07.2018 - Unsere Wolle

07.2018 - Unsere Wolle

Rohwolle zum Färben!

In den vergangen Monaten haben wir viele positive Bewertungen für unsere Garne zum färben erhalten.

Mit einigen unserer Kunden hatten wir einen regen Austausch, bei denen folgende Punkte immer wieder angesprochen wurden.

- "Die Wolle lässt sich sehr gut färben, färbt sich fast von alleine!"

- "Absolut vergleichbar mit den großen der Branche!"

- "Super weich."


Als erstes, müssen wir Mal eine Lanze für unsere Wolle brechen. Unsere Wolle ob Merino Extrafein oder Sockenwolle wie Gipfelwelten und Gipfelstürmer sind keine Rohwollen.

Dies gilt für all unsere Qualitäten.

Wenn von Rohwolle gesprochen wird, ist in der Regel das Garn direkt aus der Spinnerei gemeint bzw. die Wollfaser.

Unsere Garne haben aber mit denen aus der Spinnerei nichts gemein.

Wie schon in den Artikelbeschreibungen erwähnt, wird unser Garn durch ein spezielles Verfahren vorbehandelt.

Durch den Austausch mit unseren Kunden über unsere Garne haben wir festgestellt, dass diese Erklärung nicht ausreicht.

Daher heute der Versuch Licht ins dunkle zu bringen, hierfür nehmen wir folgendes Beispiel:

Eine Färberei will eine Superwash ausgerüstete  Merinowolle färben.

Nachdem Sie das Garn auf dem Färbeapparat zur Färbung vorbereitet haben erfolgt als erstes die Vorbehandlung.

Die Vorbehandlung des Wollgarns ist eine Vorwäsche, die vor jeder Färbung durchgeführt wird und für einen gleichmäßigen Warenausfall unerlässlich ist.

In unserem Fall wird unser Garn auf größen Färbeappraten in Partiegrößen von 200 Kilo bei 50 Grad alkalisch für 30 Minuten gewaschen.

Wollwaschmittel sorgen für eine schönende Wäsche, bei der, der Schmutz und das Spinnöl sowie das Lanolin entfernt werden (-3%).

Nachdem Waschen wird die Wolle neutralisiert und ein gleichmäßiger pH-Wert von 6.8 eingestellt.

Der pH-Wert ist wichtig für die folgende Färbung und sorgt für einen gleichmäßigen Farbaufbau.

 

Im Grunde machen wir also nichts anderes wie die Fachleute in der Wollveredlung und Wollfärberei. Diese Experten behandeln auch unsere Garne.

Somit ist unsere Wolle keine Rohwolle sondern wird bei den Fachleuten als "Färberei vorbehandelt" bezeichnet.

Das ist auch die Erklärung dafür, dass sie sich so gut färben lässt.

Bei der Ausssage, dass unsere Garne mit den großen der Branche mithalten könnnen möchten wir in aller Bescheidenheit wiedersprechen keiner unserer Mitbewerber bietet eine Färberei vorbehandelte Wolle (gewaschene Wolle) an.

Der weiche Griff und das schöne Volumen sind das Resultat dieses Waschprozesses.

Ich denke es ist nun gut nachvollziehbar, dass sich ein gewaschenes Wollgarn besser färben lässt als ein noch schmutziges Rohgarn aus der Spinnerei..

Eure Beate